Hypo Real Estate Holding AG // Expo Real 2006

Was war zu tun?

Die Weiterentwicklung des im Vorjahr von uns erfolgreich eingeführten Messeauftritts. Der Stand sollte noch größer und lebendiger werden.

 

Unser Konzept:

Wir greifen die Wände als raumbildende Elemente auf, innerhalb derer die Menschen agieren, und „tapezieren“ sie mit Emotionen.

 

Wieder markieren vier leuchtende Quadrate aus grünem Acrylglas die Wände des Raumes. Wieder spannen transluzente Hightech-Gewebe zwischen ihnen einen Raum auf.

Doch dieses Mal werden sie spannungsreich bespielt:

 

  • Zwei übereinander liegende Gewebe erzeugen den so genannten Moiré-Effekt. Im Vorbeigehen scheinen sich die transluzenten Flächen zu bewegen und ziehen so die Aufmerksamkeit auf sich.
  • Lebendiger Bambus hinter der Gaze, die den Besprechungsraum abschirmt.
  • Im Obergeschoss verbreitet weicher Teppich Behaglichkeit - passend zur Präsentation der beim Architekturpreis der Hypo Real Estate Stiftung ausgezeichneten Immobilien und Entwürfe.